Referenzen

Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Erfahrungen mit uns zu publizieren. Wir freuen uns auf jeden Eintrag.

Angezeigter Name:  
Kommentar:  
Ihre IP:   (Wird zur Vermeidung von Mißbrauch mitgeloggt)
Sicherheitscode:  
Code wiederholen:    
E-Mail:    
     


Kürzlich eingetragene Referenzen:

Alexandra Bayer schrieb am 04.10.2017:
"Klaus Mittermeier hat es wirklich geschafft mit nur 1 Gespräch ein für mich riesengroßes Problem zu einem kleinen Punkt in meinem Leben zu machen.Er hat mich gelehrt meine falsche Sichtweise zu Dingen zu ändern die belasten und krank machen.Danke Klaus.Ich kann ihn nur wärmstens empfehlen und werde ihn demnächst wieder aufsuchen.
Lg Alexandra Bayer"



Andreas Bender, Heilpraktiker schrieb am 26.07.2017:
"Elegant, und ohne einengenden ideologischen Überbau führt Klaus Mittermeier seine Klienten und Kursteilnehmer über nonverbale Hypnose in eine tiefe Trance. Dort, jenseits von Raum & Zeit kommuniziert das höhere Selbst des Hypnoonkologen mit dem des Klienten, und schafft die Basis für einen transformativen Prozess, der spontane Heilung ermöglicht. Mittermeier ist dabei in keiner Weise direktiv, sondern überlässt dem höheren Selbst die Auswahl des Themas, nur geführt von der tiefen Sehnsucht nach Heilung auf Seiten des Klienten, wie auch auf Seiten des Hypnoonkologen. Eine enorm respektvolle, von Liebe und Mut geprägte Arbeit. Lieber Klaus, danke, dass Du mir die Bedeutung dieses Raumes gezeigt hast. Meine Arbeit und mein Leben haben sich ungemein positiv verändert. "


Stephanie J. schrieb am 13.06.2017:
"Klaus Mittermeier ist ein Mensch, der sich kümmert, flexibel und entgegenkommend ist, sich Zeit nimmt und ich persönlich empfand das vom ersten Moment an in meiner Situation als entscheidend und sehr wohltuend. Ich reiste mehr als 600 km an, ohne Herrn Mittermeier persönlich zu kennen und habe mich auch vor Ort schnell sicher aufgehoben, einfühlsam begleitet und mit sehr persönlich zugeschnittenen Trancen behandelt gefühlt. Als Hypnosetherapeutin braucht mich zwar niemand mehr von der Wirksamkeit dieser Methode zu überzeugen oder mir davor die Ängste nehmen, und trotzdem ist jede Methode erstmal nur eine Art Werkzeug: Hier ist Selbstbewusstsein und die Fähigkeit zu einem authentischen und individuellen Umgang damit vorhanden, um dann mit Einfallsreichtum, Kreativität und Tatkraft das eigene Werk mit jedem Klienten neu zu erschaffen: In rund 6 ganz verschieden gestalteten Hypnosen wurde ich zu tiefen Einsichten geführt. Meine Schmerzen wurden gleich vor Ort schwächer, neben Ängsten und Orientierungslosigkeit durften sich als heilsame Gegenspieler Gelassenheit, eine tiefere Ruhe und Zuversicht breit machen und ich fühlte mich schnell zu neuen Lebensinhalten und -wegen inspiriert. Egal was kommen mag: Ich nehme viel Gutes für mich mit nach Hause. :-) Klaus Mittermeier ist ein Menschenfreund, der glücklicherweise auf diesen Berufsweg gefunden hat und dessen Überzeugung ansteckt. Anderen Tumorpatienten stehe ich für einen näheren Erfahrungsaustasch gern zur Verfügung."


Zentrum für Hypnoonkologie schrieb am 29.03.2017:
"Dieser Eintrag wurde auf unserer facebook Seite \"Hypnoonkologie\" gepostet!
Ich denke, daß es passt - ansonsten bitte löschen :-)
Meine mutter arbeitete Anfang der 70er Jahre als Oberarztsekretärin in der Radiologischen Abteilung der Uniklinik Jena. Daher habe ich als Grundschülerin einiges mitbekommen, unter anderem folgende Geschichte, die mich für mein Leben geprägt hat:
Ein einfacher Opi vom Dorf kam mit Krebsdiagnose auf Station.
Standartmäßig sollte er operiert werden, doch nach Eröffnung des Bauchraumes machte der Operateur \"gleich wieder zu\"...
(alles voller Metastasen ... keine Hoffnung)
Damals fragten die Leute noch nicht so viel und daher gab er sich zufrieden, als ihm die Schwester nach dem Aufwachen sagte, die OP sein gut gegangen und der Herr Doktor mit ihm sehr zufrieden.
Nach ein paar Tagen wurde der Herr entlassen und der Doc meinte zum Abschied nur: \"Jetzt lassen Sie sich daheim schön aufpäppeln und in 1 Jahr sehen wir uns zur Kontrolle!\"
Natürlich schickte man den Opi letztlich zum Sterben heim, aber das wollte ihm keiner sagen.
Allerdings waren alle völlig baff, als der Herr nach 1 Jahr tatsächlich erschien und zwar völlig krebsfrei!
Für ihn stand einfach fest \"Herr Doktor hat mich gesund gemacht! Ich hab ja nicht mal Chemo oder Bestrahlung gebraucht...\"
Diese Überzeugung konnte er sicher auch überzeugend seinen Angehörigen nahebringen. Tatsächlich war er ja nur ganz kurz und ohne Chemo/Strahlen in der Klinik gewesen. Alle waren erleichtert, daß \"es\" so glimpflich abgelaufen war.
Für mich stand seither fest, daß man nicht an Krebs sterben muss. Eine entsprechende kurze Episode habe ich so auch ganz schnell minimalinvasiv überstanden.
Was mir bisher aber als die große Herausforderung erscheint: wie schaffe ich es, das Betroffene zu dieser festen inneren Überzeugung von Heilung/Gesundheit gelangen?
Daher interessiere ich mich sehr für die Ausbildung in Hypnoonkologie "



Ines Treuber schrieb am 09.03.2017:
"Im letzten Jahr(2016) begab ich mich zu Klaus Mittermeier weil ich urplötzlich in einer Brust ein Knötchen knapp unter der Haut erspüren konnte. Die Größe konnte ich mit einer Erbse vergleichen. Ich konnte gar nicht glauben was ich da ertastete. Da ich wegen einer anderen Sache schon eine Erfahrungmit seiner Hypnose hatte war es kein Problem für mich , mich darauf einzulassen. Nach einer knappen Stunde war alles erledigt. Am nächsten Morgen tastete ich meine Brust erneut ab - ich traute meinen Sinnen nicht denn ich fühlte nur noch einen Bruchteil von dem Erbsengroßen Knötchen. Wenige Tage später war gar nichts mehr zu spüren. Dennoch lies ich mich von der Frauenärztin untersuchen, die auch eine Mammographie verordnete. Es war nichts mehr zu tasten bzw zu sehen. Was auch immer in meiner Brust verweilte- es war weg!
Dieses ist eines von einigen Erlebnissen mit seiner Hypnose und war mehr als überfällig darüber zu berichten!
Vielen lieben Dank Klaus "



Melanie schrieb am 02.02.2017:
"Ich fühle mich schon seit Jahren nicht mehr wohl in meiner Haut. Trotz Sport, Ernährungsumstellung etc stieg mein Gewicht immer weiter nach oben. Egal was ich machte - nichts funktionierte. Nachdem Ärzte nicht weiterhelfen konnten (Schilddrüsenuntersuchungen, Tabletten die nichts brachten,...) war mein erster Schritt in eine andere Richtung einen Heilpraktiker aufzusuchen. Das half mir zwar was meine Dauersodbrennen, Magenschmerzen anbelangte, aber auf der Waage tat sich rein gar nichts. Danach kam die durchaus skeptische Entscheidung zur Hypnose. Ende Dezember 2016 war ich dann das erste Mal bei Klaus. Die Hypnose tat sehr gut, ich musste auch weinen, was sich allerdings eher wie ein Befreiungsschlag der Seele anfühlte. Nach der Hypnose fühlte ich mich als ob ich einen Marathon gelaufen wäre - aber trotz der Anstrengung glücklich und absolut tiefenentspannt. Herrlich!
Die Woche danach merkte ich dass ich schneller satt wurde und Bekannte und Kollegen meinten ich sähe gut und irgendwie anders aus. Leider hielt das dann aber nur 2 Wochen an und ich begann richtiggehend zu FRESSEN. Die Hose fingen wieder an zu zwicken und mir wurde klar, dass ich noch nicht ganz an dem Punkt angekommen bin. Ich rief Klaus an und der sagte: \"Kein Problem, komm vorbei und wir gehen da nochmal tiefer rein.\"
Gesagt, getan. Diesmal war die Hypnose weniger anstrengend, ich musste sogar zwischendrin richtig lachen. Klaus sagte mir in Trance, er würde ein \"mentales\" Magenband legen und das ein wenig fester zuziehen. Haltet mich für verrückt, aber ich konnte richtig spüren, wie er das Band oben um den Mageneingang legte. Und als er sagte er zieht es jetzt ein wenig fester, konnte ich auch das spüren. Nicht so fest dass es einem dem Atem verschlägt. Ganz sanft und leicht aber dennoch bestimmt bis hin zu einem Punkt an dem ich merkte ja das ist genug - schließich will ich ja gesund aussehen und nicht zu einem anorektischen Hungerhaken mutieren. Auch nach dieser Hypnose fühlte ich mich frisch, erholt und voller Tatendrang.
Bislang geht es mir gut. Ich bin definitv schneller satt. Esse allerdings alles worauf ich Lust habe. Auf die Waage stelle ich mich nicht. Ich schau mich lieber im Spiegel an und meine zumindest ein klitzekleines bisschen besser auszusehen. Was mir aber super wichtig ist: Ich fühle mich super und endlich wieder als tolle Frau und nicht als \"zeckerlfetter Krapfen\". Und ich bin überzeugt davon, dass sich das auch auf die Waage auswirken wird. Ich werde Euch in den nächsten Monaten berichten wie es weitergeht."



Beatrix E. Lindenbaum hyno NRW schrieb am 17.01.2017:
"Vielen Dank für viele neue Erkenntnisse. Das Seminar hat mir gezeigt das ich auf dem richtigen Weg bin und das die ersten bereits postiven Erfahren die ich sammeln durfte( Darmkrebsklientin ) möglich sind."


Peti aus wptl schrieb am 05.12.2016:
"Krebskrank, nach der Hypnose wuchsen die Haare wieder, alle Tumore sind eingekapselt , oder sogar weg !! Danke Herr Mittermeier, Gut das wir sie kennenlernen durften 🙏🏻 Eine Freundin von uns , kommt zu Ihnen um sich ausbilden zulassen "


Heidi Horvat schrieb am 05.12.2016:
"Soo, ich schreibe mal einen Erfahrungsbericht.
Aufgrund meiner wieder aufgetreten Krebserkrankung hatte ich beschlossen, noch mehr oder etwas “anders“ auf geistiger/seelischer Ebene zu tun. Eigentlich mache ich schon seit 1,5 Jahren eine Psychotherapie, aber ich hatte das Gefühl, dass es nicht mehr reicht bzw. dass ich mich noch anderen Dingen öffnen möchte.
Da ich als logisch und rational denkender Mensch sehr skeptisch und mißtrauisch bin, hab ich zuerst gezögert, mich beim Klaus zu melden. Erst durch den Rat einer lieben Bekannten, die auch schon bei ihm war, traute ich mich dann.
Naja, als Frau hab ich mir auch gedacht: “oh jee, ein Fremder Mann, ist da denn noch jemand, ist das seriös, was macht er denn dann und ach, das klappt eh nicht bei mir,....“. Gleich am Anfang, hab ich gesagt, dass ich denke, ich sei nicht hypnotisierbar.
Klaus erklärte, dass ich die ganze Zeit auch vollkommen bei Bewusstsein bin und es war auch tatsächlich so... wie soll ich sagen..., ich hätte jederzeit auch aus dem Sessel aufstehen können. Es war eher so wie wenn ich zu Hause meditiere. Ich hatte aber dann sofort ein Gefühl des Vertrauens und konnte gut folgen und mich drauf einlassen, ähnlich wie bei einem Filmabend zu Hause aufm Sofa.
Es war dann sehr bewegend und beeindruckend. Ich hab sehr viel geweint und später liefen weiterhin sehr viele Tränen, obwohl ich dann nicht mehr das Gefühl des Weinens oder der Trauer hatte. Es fielen mehrere Steine von Herzen und ich sprach von Dingen die ich absolut nicht für relevant hielt und die ich meinem Psychologen auch nicht erzählt hatte. Das war sehr überraschend für mich. Das was in der Psychotherapie 6 Monate dauerte, kam bei Klaus in einer Sitzung schon raus. Das hätte ich niemals gedacht! Wir haben vorher und naher lange geredet und die Sitzung selbst dauerte 2 Stunden. Klaus nahm sich viel Zeit, man merkt, dass er es sehr gerne und von Herzen macht und man spürt richtig, dass er optimistisch ist und an einen glaubt und ja, auch an Heilung. Das ist total authentisch! Das gibt mir soo viel Kraft und Mut! Ich hab deutlich weniger Angst und werd auf jeden Fall am Ball bleiben. Ich kann jedem dringend ans Herz legen, es mal zu probieren, denn ich bin total begeistert, obwohl ich skeptisch und misstrauisch bin.
Vielen Lieben Dank an Klaus Mittermeier!! Ich bin so glücklich, dass ich zu ihm gekommen bin!
Ich bitte, mir meine Rechtschreibung zu entschuldigen ;-) "



Marcella Haschberger schrieb am 04.12.2016:
"Absolut empfehlenswert. Ich war 2012 zur Hypnose um das Rauchen aufzugeben. Mein Durchschnitt betrug 1 1/2 Schachteln pro Tag. Ich habe seit dem keine einzige Zigarette mehr angefasst und auch keinerlei Verlangen. Mein Leben hat sich komplett verbessert. Ich hätte niemals gedacht, dass ich als so starker Raucher so einfach aufhören kann.
4 meiner Bekannten, die ich zu Klaus Mittermeier geschickt habe sind inzwischen ebenfalls Nichtraucher. Vielen Dank!"



Ines T. schrieb am 27.05.2016:
"Wiedereinmal mehr bedanke ich mich im Namen meiner Mutti und meiner Familie bei Klaus Mittermeier. Warum? Meiner Mutti wurde im Herbst 2014 ein inoperabler, Lungentumor im fortgeschrittenem Stadium diagnostiziert. Anschließende Chemotherapie und Bestrahlung brachte nur den einzigen Erfolg, dass der Tumor nicht mehr weiter wuchs. Der Gedanke kam auf wie lange wir unser Mütterchen noch bei uns haben dürfen , die Prognosen sind schlecht, sehr schlecht. Auf Grund meiner guten Erfahrung mit Klaus\' Hypnotherapie bat ich sie uns zu ihm zu begleiten. Das war im März diesen Jahres. Eine einzige Sitzung war nur nötig. Es war auch ihr erster Kontakt mit Hypnose. Die erste positive Reaktion meiner Mutti war schon gleich nach den ersten Tagen, sie litt nicht an mehr an den Albträumen die sie seit Jahren jede Nacht heimsuchten.
Nach zwei Monaten gab es wieder eine CT - und Röntgenuntersuchung und man glaubt es kaum, das riesige Krebsgeschwür war bis auf Narben die durch die Bestrahlung verursacht wurden weg! Einfach weg!!!!
Welches Glücksgefühl uns alle überkam brauch ich nicht zu beschreiben oder?
Misstrauen hin oder her, das liegt an jedem selbst. Aber es uu probieren und sich nur einmal darauf einzulassen wenn das Leben am seidenen Faden hängt , lohnt alle mal. Man verliert nichts, man kann nur gewinnen!
Danke an Klaus Mittermeier und beste Wünsche für ihn!"



Uwe M. schrieb am 07.03.2016:
"Guten Tag, nach jahrelangen schweren gesundheitlichen Problemen, welchen die Schulmedizin hilflos gegenüber stand, hat mich die \"Heilkraft\" der Hypnose endlich wieder ein lebenswürdiges Dasein beschert. Ich möchte mich auf diesem Weg bei Herrn Mittermaier nochmals ganz herzlich für seine Behandlungen recht herzlich bedanken- das Leben macht wieder Freude. Ich hoffe, das auch andere Leidende diesen Weg finden- es lohnt sich. Ich wünsche Ihnen Herr Mittermaier weithin viel Erfolg mfG Uwe "


Arnold K. über facebook schrieb am 06.02.2016:
"So jetzt muss ich mich doch melden. Dein Buch war interessant, Hab es auch in einem Durchgelesen. Den Mut so konsequent das mit der Waage zu verfolgen finde ich gut. Ich hoffe du hast ein paar gute Kritiken bekommen. Verdient hast du es. Mir hat es gute Denkanstöße gegeben."


Kati schrieb am 05.09.2014:
"\"Kurzes Statement zum Ende des Tages von mir......MRT war lange, 45 Min. in denen ich ziemlich schnell eingeschlafen bin. Es gab ein Vorgespräch mit dem Oberarzt, der während des MRTs gleich raufschaute auf die Bilder und mir ja eigentlich keinen Befund mitteilen durfte....da ich ihm aber sagte, das ich mitten im Führerschein stecke und natürlich kein Risiko eingehen möchte und vielleicht andere gefährde....kam er nach dem MRT noch einmal zu mir ...grinste breit und sagte.....Führerschein einfach weitermachen...zwinker, zwinker.....er sieht KEINE aktive Tumormasse, nur einen sehr großen Wunddefekt....aber alles weitere erfahre ich dann nach der entgültigen Befundung durch meine Neurochirurgen.....wenn es so ist, wie ich es mir erhoffe und wünsche....dann bin ich hier einem Menschen gaaaaanz doll dankbar bis an mein Lebensende....durch ihn und seine Behandlung habe ich an Lebensqualität gewonnen, gelernt, mich und andere mehr zu hinterfragen und in vielen Situationen die Ruhe zu bewahren.....mehr kann und will ich jetzt zu diesem Zeitpunkt und ohne sein Einverständnis nicht sagen.....nur eines an alle Tumorpatienten....: geht auch andere Wege, begleitend und mit Einverständnis der Schulmedizin....meine Docs standen mir auch mit dem Wissen zur Seite, das ich Wege gehe, die in unserer Schulmedizinischen Behandlung noch nicht so gängig sind!!! Versuchts....und setzt Euch mit Euch selbst auseinander!!! Das sei hier mein Rat, den ich eigentlich an alle Erkrankte und auch Gesunde weitergeben möchte.....seis drum....Gute Nacht Euch allen!!!!\"
. . . eine Sitzung Hypnose, zwei Sitzungen energetische Hypnose und eine individuell erstellte hypnopädische CD im Januar. . . und jetzt ?! - ist das nicht toll? Gehirntumor ade! "



Marion G. schrieb am 08.04.2014:
"Danke Klaus Mittermeier für deine super unterstützung mit der klasse Hypnose! Die Metastasen sind fast weg, ausser die in den Knochen aber die sind stabil und bekommen wir auch noch weg
Anmerkung der Praxis:
Wir behandeln keine Krebspatienten.
Wir behandeln grundsätzlich niemanden.
Unsere Klienten sind Schüler, die durch hypnopädische Verfahren lernen, ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren.
"



sieglinde schrieb am 18.01.2014:
"Bin seit 9 Monaten Rauchfrei, fuehle mich sehr gut habe bis jetzt nie geglaubt das
ich es mal schaffen werde nicht mehr zu Rauchen. Habe mich bei Hypnose sehr gut gefühlt und hatte niemals das Gefühl ausgeliefert zu sein"



Lisa schrieb am 26.06.2013:
"Ca. 2 Wochen vor meinen Abiturprüfungen hatte ich sehr schlecht geschlafen und war unglaublich aufgeregt, weil ich befürchtete, das Abitur nicht zu bestehen und meinem Vorstellungen nicht gerecht zu werden. Einen Tag vor meiner ersten schriftlichen Abiturprüfung ließ ich mich hypnotisiern. Gleich nach der hypnose ging ich schlafen um die Hypnose verarbeiten zu können. Am nächsten Tag in der früh könnte mich nichts aus der Ruhe bringen und als ich auf meinem Platz saß wusste ich, dass ich jede Aufgabe gut meistern würde.
Ich habe mich in jeder Hypnosesitzung sehr wohl und glücklich gefühlt.
Danke Klaus du hast mir sehr geholfen !!
Liebe Grüße Lisa"



Katharina schrieb am 04.05.2013:
"Das war eine ganz besondere Erfahrung für mich und ich habe mich nur gut gefühlt.
Das Wort Hypnose hat mich Anfangs ein wenig verwirrt, doch ich war überrascht, weil ich jedes Wort noch weiss und mich an alles erinnern kann. Also ich kann nur jeden sagen keine Angst vor \"Hypnose\". Eine wunderbare Möglichkeit Ängste, ungeliebte Angewohnheiten, Blockaden und Krankheiten loszuwerden.
Ich weiss mir hilft es."



Siggi schrieb am 18.01.2013:
"Habe bei Herrn Mittermeier bereits 12 Kilo durch Ernährungsumstellung und Hypnose abgenommen. Muss sagen find ich gut, fühl mich auch gut."


Marcella schrieb am 24.06.2012:
"Ich bin sehr begeistert.
Ich rauche seit über einer Woche nicht mehr. In meinen bisherigen 40 Jahren Raucherdasein hatte ich bis dato noch nicht mal 1 Tag geschafft.
Was mich am meisten überraschte war, dass ich während der Hypnose nicht weggetreten war. Ich habe alles mitbekommen und hätte jederzeit aufstehen oder abbrechen können. Deshalb war ich zunächst skeptisch ob es denn überhaupt klappen würde - aber es hat!!
Zusätzlich bemerkte Herr Mittermeier, dass ich innerlich sehr gestresst bin und mein Unterbewusstsein von Problemen dominiert wird - auch das wurde danach sprübar leichter.
Ach ja, was die meisten evtl. noch interessiert - ich habe bisher noch kein Gramm zugenommen. Das hat Herr Mittermeier ebenfalls in die Sitzung mit eingebaut.
Ich jedenfalls fühlte mich sehr gut aufgehoben und mehr als Wohl. Sofort würde ich diese Hypnose erneut durchführen lassen.
Vielen Dank!!!"